Heizöl sparen

Heizöl Sparen - Jedes Jahr entfallen in einem typisch deutschen Haushalt zwischen 60 und 80 Prozent des jährlichen Energieverbrauchs auf die Heizung. Ca. 10 Prozent kommen noch für die Erwärmung des Wassers hinzu. Erfolgt die Energieerzeugung über Heizöl, sind in diesem Zusammenhang sehr viele Einsparpotentiale gegeben, man muss nur wissen wie man sie nutzen kann. Erfahren Sie im Folgenden mehr über unsere Top-Heizöl-Spartipps, es geht schließlich um Ihr Geld.

Heizöl günstig einkaufen

Bei der Heizölbestellung sind ohne Zweifel die größten Einsparpotentiale gegeben, denn wenn sie es richtig anstellen, können Sie hierbei sehr viel Geld sparen. Hierfür sollten Sie Ihren Heizölbedarf über das Internet decken, denn durch unseren Preisvergleichsrechner können Sie bequem und einfach von zu Hause aus die Preise aller Heizöllieferanten miteinander vergleichen. Durch den Preisvergleich haben Sie einen entscheidenden Vorteil den Menschen gegenüber, die sich diese Mühen nicht machen. Sie wissen dann wo Sie am günstigsten Ihr Heizöl einkaufen können und das jeden Tag aufs Neue. Unser Preisvergleichsrechner bietet nämlich tagesaktuelle Preise, da die Heizölpreise nun mal täglichen Schwankungen unterliegen. Über den Preisvergleich können Sie direkt am Bildschirm die Heizölbestellung aufgeben. Einfacher geht es nun wirklich nicht.

Preisentwicklungen beobachten

Vor der Bestellung von Heizöl sollten Sie die Preisentwicklung für Heizöl über einen längeren Zeitraum hinweg beobachten. Der Preis für Heizöl ergibt sich u.a. aus den Geschehnissen an der Börse. Er schwankt ständig, sodass Sie durch das kontinuierliche Beobachten schnell herausfinden können, wann der beste Zeitpunkt für eine Heizölbestellung gekommen ist. In Kombination mit dem Preisvergleich können Sie bares Geld sparen – überlassen Sie also nichts dem Zufall.  

Vermeiden Sie Folgekosten

Eine Heizungsanlage muss hin und wieder gewartet und im schlimmsten Fall repariert oder sogar ausgetauscht werden. Dies wiederum ist mit Kosten verbunden, die Sie vermeiden können, indem Sie auf Qualität setzen. Heizöl gibt es in unterschiedlichen Qualitäten. Verwenden Sie ein hochwertiges Heizöl, auch wenn dieses im Grundpreis ein wenig höher als ein Standard Heizöl liegt, können Sie Folgekosten vermeiden. Ein Premium Heizöl reduziert den Verbrauch und schont Ihren Heizkessel. Ein hochwertiges Heizöl verbrennt rückstandsfreier, sodass die Rußablagerungen vermindert werden. Wartungskosten und Instandsetzungen sind nicht mehr so häufig erforderlich, sodass Sie hiermit Geld sparen können.

Geben Sie Sammelbestellungen auf

Bei der Heizölbestellung sind durchaus Mengenrabatte möglich, wenn Sie entsprechend große Mengen Heizöl mit einer Lieferung bestellen. Nun ist klar, dass Ihr eigener Heizöltank nur eine bestimmte Menge Heizöl aufnehmen kann. Damit ist die Menge begrenzt. Sie können aber durch eine Sammelbestellung Mengenrabatte der Händler ausnutzen. Fragen Sie hierzu einfach in der Nachbarschaft nach, ob jemand ebenfalls Interesse an einer Heizölbestellung hat und bestellen Sie einfach alle zusammen. Machen Sie dabei in jedem Fall auch einen Preisvergleich mit unserem kostenlosen und unverbindlichen Vergleichsrechner, wobei Sie dann unbedingt die Abgabestellen entsprechend anpassen müssen. Die Preisvorteil aber werden sich schnell bemerkbar machen. Vor allem auch weil Sie so die Anfahrtskosten durch alle Mitbesteller teilen können.

Die Heizungsanlage

Modernisierungen der Heizungsanlage sind zwar mit sehr hohen Investitionen verbunden, auf lange Sicht gesehen sind die Einsparungen jedoch enorm. Mit einer modernen Öl-Brennwert-Heizung können Sie im Vergleich zu einer veralteten Heizungsanlage bis zu 40 Prozent Heizöl sparen. Lassen Sie sich in diesem Zusammenhang in jedem Fall über öffentliche Förderprogramme informieren. Ein Gespräch mit Ihrem Bankberater zeigt Ihnen günstige Finanzierungsmöglichkeiten auf. Dies gilt auch für bauliche Maßnahmen am Haus, denn mit der richtigen Dämmung können Sie den Heizölverbrauch massiv senken.

Heizverhalten

Heizkosten sparen können Sie vor allem auch dann, wenn Sie Ihr Heiz- und Lüftungsverhalten optimieren. Wenn Sie die Raumtemperatur um nur 1 Grad senken, bringt dies eine Einsparung des Heizöls um satte 8 Prozent mit sich. Lüften sollten Sie drei bis vier mal am Tag und das für jeweils drei Minuten. Das ist wesentlich effektiver, als das Fenster den ganzen Tag das Fenster über auf Kipp zu halten. Informieren sollten Sie sich auch über Heizungsanlagen mit einer sog. Nachtabsenkung. Diese Heizungen regeln sich in der Zeit von 23 und 5 Uhr automatisch auf ein bis zwei Grad unter die Tagesraumtemperatur herunter. So vergessen Sie nie wieder die Heizung am Abend auszustellen.

Agentur für SEO - Erdal Torun

Heizöl News

Suchanfragen

Städte

Heizöl Preisvergleich